Klassische Visitenkarten

Klassische Visitenkarten haben in unserer digitalen Welt noch immer ihren Platz

Laut einer Studie, die der Online-Drucker Prinux bei dem FOCUS Institut Marketing Research in Auftrag gegeben hat, ist herausgekommen, dass nur 7% der befragten Unternehmen der Ansicht sind, dass die gedruckte Visitenkarte keine Zukunft mehr hat. Hurra, sage ich, habe ich es doch gewußt. Diese Studie ist zwar nicht die jüngste aber ich bin der festen Überzeugung, dass sie auch in den nächsten Jahren weiter bewahrheitet.

Zeitgemäße elektronische Kontaktpflege ersetzt nicht die Qualität von Visitenkarten

Heute, in den Zeiten von E-Mail und Online-Business-Netzwerken gibt es so viele Varianten der Kontaktpflege, dass man meinen könnte eine gedruckte Visitenkarte ist altmodisch und nicht mehr notwendig. Das ist aber nicht der Fall. Die Visitenkarte ist weiterhin ein wichtiges Marketinginstrument für Unternehmen.

Visitenkarten haben sich von der reinen Adresskarte zur Imagekarte entwickelt

Für viele Unternehmen ist sie immer noch ein Statussymbol in ihrer Unternehmenspräsentation. Das kann keine E-Card oder QR-Code leisten. Es ist ein großer Unterschied ob man benötigte Firmendaten elektronisch erhält oder eine schön gedruckte Visitenkarte überreicht bekommt. Der reine Informationsgehalt mag der Gleiche sein aber der Faktor Haptik ist nicht zu unterschätzen.

down

Eine schöne Visitenkarte kann man fühlen

Papierqualität, Druck, Farbe, Veredelung, die gestalterischen und technischen Möglichkeiten für analoge Medien sind unerschöpflich. Die Freude an Haptik und Individualität ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Wie sonst erklärt sich das Phänomen, dass gestalterisch und technisch aufwändig produzierte Magazine beim Publikum so einen Erfolg haben, wo doch das gedruckte Medium in der digitalen Zeit schon totgesagt war.

Der erste Eindruck mit einer guten Visitenkarte ist prägend

Man kann es auch ein sinnliches Erlebnis nennen, dass in Erinnerung bleibt. Dieses Gefühl was den Betrachter mit der Person verknüpft, die die Visitenkarte überreicht, ist digital nicht zu erreichen. Mir bleiben Menschen, von denen ich eine Visitenkarte überreicht bekommen habe länger in Erinnerung als Kontaktaufnahmen auf elektronischem Weg.

Seit meiner Studienzeit sammele ich immer wieder schön gestaltete Visitenkarten. Das ist auch kein Wunder denn ich bin ja Grafikerin. Mir fällt es auch viel schwerer Visitenkarten wegzuwerfen als E-Mails zu löschen. Damit bin ich bestimmt nicht allein.

Falls Sie gern einen bleibenden Eindruck mit einer schön gestalteten und gedruckten Visitenkarte wünschen, sprechen Sie mich an. Auch als Fachfrau für das digitale Medium habe ich nie die Leidenschaft für schöne Drucksachen verloren … und freue mich, dass sie auch in Zukunft nicht aus unserem Alltag verschwinden.

Telefon (0421) 20 522 722
moin@fluxmedien.de

down